Username: Passwort:

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »


Top Artikel


Sommer-Prospekt und TOP-10% zum WM-Start

15.06.2018

Passend zur gerade in Putins Zarenreich stattfindenden Fussball-WM erscheint gerade auch unser aktueller Sonderangebote-Prospekt, den sie aber bereits jetzt unter downloads finden können. Aus diesem stammt auch die interessante TOP-10-%, die es ebenfalls schon in der specials-Rubrik zu bestaunen gilt. Wie immer heißt es bei den Angeboten, solange der Vorrat reicht, angemessene Stückzahlen sind aber in unserem Lager vorhanden! Wer ist also ihr WM-Favorit, Yogis Jungs oder doch eher Neymars Samba-Truppe? Egal, eine gute Zeit, faire Spiele und weiter einen schönen Sommer wünschen wir aus dem Musikzimmer!

Burg Herzberg Festival - since 1968

Burg Herzberg Festival - since 1968
Autor: Schäfer, Frank
Titel: Burg Herzberg Festival - since 1968
Verlag/Ort: Meine 2018
Erscheinungsjahr: 2018
Gebundene Ausgabe/ Hardcover
Seiten: 272   Abb: 275  Farbabb.: ca. 200
ISBN/Art.: 978-3-945715-68-0


39,90 €
Art.Nr.: 978-3-945715-68-0 39.9

Produktbeschreibung

Die Geschichte des Burg Herzberg Festivals beginnt mit einem Bandwettstreit. Die Veranstalter The Petards wollen auf diese Weise ihr jährliches Fan-Club-Treffen aufwerten. Aber das Schicksal hat mehr mit diesem Ort vor. Binnen dreier Jahre wächst sich die provinzielle 'Burg-Beat-Show' zu einem professionellen Festival von nationaler Bedeutung aus, das mit Can, Embryo, Amon Düül II, Guru Guru, Tangerine Dream und anderen so ziemlich alle maßgeblichen Bands des Krautrocks auf der Bühne versammelt. Dann trennen sich The Petards und für fast zwei Jahrzehnte kehrt Ruhe ein auf der Burg, bis Kalle Becker 1991 die Legende wiederbelebt. Das Burg Herzberg Festival trifft erneut einen Nerv und avanciert bald zum größten Hippietreffen in Europa. Wer wissen will, wie sich 'Love, Peace & Music' in den späten Sechzigern angefühlt haben - näher als in 'Freak City' kommt man dem nicht mehr. 'Burg Herzberg Festival - since 1968' zeichnet die wechselvolle Geschichte dieser 'Traditional Hippie Convention' nach. Selbstironisch, anekdotenreich, mit vielen Bildern und Illustrationen - und keineswegs nüchtern.

 
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung